Der Teleskop-Gasbehälter 2 mit 50.000 m³

 
Gebäudebezeichnung Stadtwerke Augsburg: Gebäude Nr. 28

In der Nacht vom 25. auf dem 26. Februar 1944 wurde dieser Gasbehälter bei einem Angriff auf Augsburg von der eigenen Flak (Standort Bärenkeller) leicht beschädigt (faustgroßes Loch). Diese wurden in ein paar Tagen wieder repariert und der Gasbehälter funktionierte wieder.

Siehe dazu Roman "Tag null - Tag eins" von Hans Prölss unter http://ds1.dreifels.ch/pinoy/page.asp?DH=81 unter Kapitel 23 Seite 219
 

Baujahr: 1913

Baufirma: MAN (Maschinenfabrik Augsburg Nürnberg) Werk Gustavsburg

Speichervolumen: 50.000 m³

Gerüst: 20 Pfosten

Hubteile: insgesamt 3; bestehend aus zwei Hubteilen und einer Oberglocke

Durchmesser: zwischen 53,4 m (am Bassins) und 50,7 m (Oberglocke)

Höhe: (mit Gerüst) 34,4 m

Gasdruck: 10, 14 bzw. 18 mbar, je nachdem, wieviele Hubteile ausgefahren waren

Gewicht leer 5.000 Tonnnen, Betriebsgewicht mit Abdichtwasser 25.000 Tonnen (beide Werte nur geschätzt)

1955 fand eine Generalüberholung statt.

Blechdicke ca. 6 mm

Genietet

Dieser Gasbehälter hat zwei sogenannten Schnellschlüsse, ein Sicherheitsventil - ähnlich eines Syphons, das die Verbindung der Gasleitungen vom und zum Gasbehälter schlagartig unterbrechen konnte, um z.B. den Gasbehälter vom Netz zu trennen.

Besonderes:

Eine Wetterfahne oben im Norden des Behältergerüstes mit dem Text "GAS" auf der Fahne, früher war an der Südseite das Schild "Koche mit Gas" montiert (wie es jetzt am Gasbehälter 1 montiert ist)

Vermutlich sind die zwei Teleskop-Gasbehälter die zwei letzten mit einem MAN Wölbbassin (Rundes Wasserbecken)

MAN Wölbbassin (Bauchiges Unterteil) siehe auch unter Erfindungen

Einige Bilder um 1935 zeigen die zwei Augsburger Teleskopbehälter übrigens mit einem Tarnanstrich

Er war bis zum Jahre 2001 (also 88 Jahre) in Betrieb.

Allgemeines und Funktionsweise:

siehe unter Gasbehälter

Anscheinend hat unser Schutzengel "Sankt Gasius" (siehe erstes Bild) das Gaswerk auch im Krieg immer gut beschützt!

Der "Sankt Gasius" am Gasbehälter 2 im Augsburger Gaswerk
Nur selten und an ganz bestimmten Tagen "erscheint er im Gaswerk"
Aber bis jetzt ( auch im Krieg ! ) hat es das Gaswerk gut behütet!
Hier sieht man auch ganz gut das rundliche MAN Wölbbassin, das nur einige MAN Gasbehälter haben.
© und Bildquelle: privat

Der Gasbehälter 2 im Augsburger Gaswerk
Aufgenommen kurz nach der Stillegung, zu sehen am geöffneten "Loch" in der Mitte

Rechts unten sieht man die zwei Deckel der Schnellschlüsse
© und Bildquelle: Oliver Frühschütz

Hier sieht man die (inzwischen leider verschwundene) Fahne vom Gasbehälter 2
© und Bildquelle: Oliver Frühschütz